Zentrale : 36 rue Paul Cezanne
68200 Mulhouse
Post : 31 rue Jean Mieg
68100 Mulhouse
Tel : 00 33 (0)3 89 45 35 19
Fax : 00 33 (0)3 89 56 39 65
Email : france@afriquefuture.org
Zentrale : Katholisches Pfarramt, Uferstr.3
77694 Kehl-Kork
Post : Theresia Lochow Nachtigallenstr.6
77731 Willstätt
Tel : 00 49 (0)78 52 979 07
Email : deutschland@afriquefuture.org
Zentrale : BP 7053 - Yaoundé
Tel : 00  237 9 984 2074 oder
Tel : 00  237 9 998 9750
Email : cameroun@afriquefuture.org
Zentrale : 674 chemin des Hurons Est , ST-MATHIAS-SUR-RICHELIEU, Québec-J3L 6A1
Tel : 001 450 447 1050
Email : canada@afriquefuture.org

Ihre Fragen

Warum arbeiten Sie ausschließlich in Kamerun ?

Der Gründer von AFRQUE FUTURE ist aus Kamerun und die Menschen, die uns seit Beginn um Hilfe gebeten haben sind ebenfalls aus Kamerun. In dem Maße wie es die finanziellen Bedingungen und die Beziehungen es uns ermöglichen werden wir auch in anderen afrikanischen Ländern arbeiten.


Sie haben Brücken und Pisten gebaut. Warum wollen Sie sich nicht darauf beschränken und diese Tätigkeit auf andere Länder in der dritten Welt ausdehnen ?

Unsere Überlegungen, wie eine effektive Hilfe aussehen könnte, hat uns zu der Erkenntnis geführt, dass es sinnvoll ist, die Dorfbewohner einer Region soweit zu begleiten bis sie ihr Leben tatsächlich verbessern können und sie sich neue wirtschaftliche Möglichkeiten eröffnet haben. Wozu dienen Brücken und Pisten, wenn Krankenversorgung oder Schulen zu weit entfernt oder gar nicht vorhanden sind?


Wie verbessern Sie die Lebensbedingungen der einheimischen Bevölkerung ?

AFRIQUE FUTURE verbessert direkt das Leben durch die Möglichkeit im Krankenhaus, in der Schule, in der Verwaltung und in der Technik zu arbeiten. Durch jeden der 70 fest angestellten Mitarbeiter leben 10 Menschen, d.h. ca. 700 Familienmitglieder. Unsere Baustellen sind immer auch Lernorte, wo wiederum kleine Betriebe neu entstehen.


In welchem wirtschaftlichen Zusammenhang sind Ihre Projekte zu sehen ?

Die Dorfbewohner bekommen neuen Elan. Sie tun sich zusammen, weil ihre Produkte nun die Märkte in der nächsten Stadt erreichen können oder weilein neuer Markt in der Nähe entsteht. Afrique Future bezahlt auch diejenigen Dorfbewohner, die Sand und Kies aus den Flüssen holen, die Steine bearbeiten für die unterschiedlichen Baustellen. So entstehen auch kleine Subunternehmen.


Sind die Afrikaner selbst an ihrer eigenen Entwicklung interessiert ?

AFRIQUE FUTURE wird nur tätig, wenn die Einheimischen dies wünschen und ihre Bitten oder Wünsche formulieren. Die Mitarbeit der Einheimischen ist die Bedingung , damit ein Projekt zustande kommt.


Ist es einfach gute Mitarbeiter in Kamerun zu finden ?

Es ist sehr schwierig kompetente und zuverlässige Leute zu finden. Man kann sagen, dass es große Mängel bei der Qualität beruflichen Ausbildung gibt.